DSC_7995 400

 

Stähle
 
Nicht jeder Stahl eignet sich zum Induktionshärten? Grundsätzlich sind vorvergütete Stähle wie z.B. der 42CrMo4V am besten geeignet, da hier der Kohlenstoff gleichmäßig verteilt vorliegt. Vergütungsstähle ab einem Kohlenstoffgehalt von 0,35% erreichen eine deutliche Härteannahme. Aber auch einige rostfreie und Kugellagerstähle, wie z.B der 100Cr6 sowie Grauguss und Temperguss mit einem perlitischen Gefüge und feiner Graphitausbildung sind ebenfalls geeignet. Dies gilt auch für Einsatzwerkstoffe im aufgekohltem Zustand. Wir beraten Sie gerne bei der Materialauswahl unter Berücksichtigung der geometrischen Form und den gewünschten Eigenschaften Ihres Werkstückes.


Zur weiteren Information empfehlen wir Ihnen die
DIN 17212 (Stähle für Flamm- und induktionshärten).
 

 

 

Nutzen Sie bei den folgenden Bildern den Mauszeiger, um die Härtezonen am Bauteil sichtbar zu machen

 

 

 

 

 

 

 

 

DSC_7996 400